Forum "Haus zum Husky"

Neulinge stellen sich vor

Rex und Diana haben es auch mal geschafft....

 von polarhund , 20.09.2007 22:34

Hallo zusammen,
Rex und ich(Diana) wollen uns jetzt auch mal vorstellen.
Zu mir,ich bin Diana(26Jahre),wohne in Erftstadt,das liegt in der Nähe von Köln. Von Beruf bin ich Krankenschwester in einer ambulanten Pflege.Meine Freizeit gehört meinem Hund Rex(Husky-Labrador-Mix) und ab und zu kümmer ich mich noch um ein Pferd von einem Freund.
Nun mal zu Rex,ich hab ihn 2003 im Tierheim kennengelernt. Zuerst wollte ich keinen Hund haben,aber nach einem Jahr Patenschaft mit intensiver Hundeschule,wollte ich Rex nicht mehr hergeben. Man sagte mir damals,dass Rex gefährlich sei,er habe schon Kinder und Vorbesitzer gebissen,sei futterneidisch und Nachtaggressiv.Da ich nun die vierte Besitzerin von ihm bin,hatte ich anfangs ziemlich Angst,ob ich diesem Hund gewachsen bin,aber mich hatte mein Ehrgeiz gepackt.Als ich Rex wieder durch Hundeschule soweit hatte,das er Kinder und andere Hunde beim Gassi gehen in ruhe lies und mir fast aus der Hand fraß,kamen die Interessenten. Also gab es nur noch eins,ich habe mir eine neue Wohnung auf dem Land gesucht,bin in relativ kurzer Zeit umgezogen,war auf der Suche nach einem neuem Job,alles um Rex übernehmen zu können. Und dann geschah das,womit ich nicht gerechnet habe. Um ein Tier aus dem Tierheim zu übernehmen,bekommt das Tier eine Abschlußuntersuchung. So auch Rex,allerdings brauchte er für EKG und Röntgen eine Kurznarkose,weil er den Tierarzt nicht leiden konnte. Normalerweise bin ich bei sowas immer bei ihm geblieben bis er schlief,diesmal schickte mich der Tierarzt raus eine rauchen, "dann schläft er schneller" meinte er. Draussen bekam ich dann dieses ungute Gefühl im Bauch,ich bin zurück um nach Rex zu sehen,und mein Gefühl hat mich nicht getäuscht,Rex war tot! Ich bin sofort zum Tierarzt und der meint nur, Rex würde schlafen ich hätte mich verguckt. Ich hab mir dann Rex auf den Arm genommen und zum Tierarzt reingetragen. Der war wohl dann doch überzeugt,erklärte mir kurz wie ich eine Herz-Druck-Massage machen muss und suchte alles zusammen was er für eine Rea brauchte. Dann mußte ich den Raum verlassen und im Innenhof vom Tierheim warten. Alle Mitarbeiter sagten länger als 20min würden si ees nicht versuchen,dann käm der Hund direkt in die Truhe. Ich hab nur da gesessen und geheult. nach einer ganzen Stunde kam der Tierarzt raus und teilte mir mit,das sie ihn wieder hätten,ich könnte jetzt zu ihm! Vor lauter Freude,bin ich im Klinikum zusammen gebrochen,aber dafür hatte ich meinen Rex wieder. Ich hab ihn den ganzen Tag nicht mehr aus den Augen gelassen und dem Tierheim noch am selben Tag das Geld da gelassen und Rex mitgenommen.Die erste Zeit mit Rex war dann auhc nicht so einfach,obwohl ich ihn schon öfter mit bei mir hatte,packte er in meiner neuen Wohnung alle seine schlechten Eigenschaften aus. Er stellte mich nachts im Dunkeln,wollte nicht alleine bleiben,hat mich einmal gebissen,verteidigte sein Futter und alles Essbare in seiner Nähe.Ich bin 6Monate mit ihm durch die Hölle gegangen,neue Hundeschule,Hundetherapeuten etc., alle sagten seien sie kosequent vielleicht haben sie Glück. Dann kam der nette Vorschlag einer Freundin,es mal mit Bachblüten zu versuchen. Da ich ratlos war und nichts unversucht lassen wollte,hab ich es ausprobiert und siehe da,es hilft. Rex bekommt jetzt seit ca.2 1/2 Jahren Bachblüten und er wird von tag zu tag besser. Mittlerweile wohne ich mit Rex bei meinem Freund Bernd auf einem alten Gutshof mit grossem Garten.Rex ist zwar eifersüchtig auf Bernd un dhat ihn in meiner Abwesebheit auhc schon 2mal gebissen,aber auch dafür gibt es eine Lösung.Rex hat für die Zeit wo ich nicht da bin einen Zwinger im Hof. Anfangs war ich nicht davon begeistert,aber fast alle Lösungen sind besser als ihn wieder abgeben zu müssen. Ich muss zwar immer noch aufpassen bei vielen Situationen,aber Rex gibt mir so viel,das ich ihn an meiner Seite nicht missen möchte.Eigentlich wird er gerad zum extremen Kuscheltiger,der für Rindernasen alles tut,und ausser schlafen,Mäuse jagen und fressen nichts tut.
So,alles doch was lang geworden,vielleicht habt ihr es trotzdem gern gelesen.
Wünsche euch eine schöne Zeit hier im Forum!
Carpe diem
Diana & Rex

polarhund
Junghund
Beiträge: 153
Registriert am: 12.05.2007

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Rex und Diana haben es auch mal geschafft.... polarhund 20.09.2007
RE: Rex und Diana haben es auch mal geschafft.... Sternchen 21.09.2007
RE: Rex und Diana haben es auch mal geschafft.... Yukkimaus 21.09.2007
RE: Rex und Diana haben es auch mal geschafft.... polarhund 24.09.2007
RE: Rex und Diana haben es auch mal geschafft.... michabaer 01.12.2007
 

 
 
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de
Datenschutz