Forum "Haus zum Husky"

Pötzlich ängstlich

#1 von Akela , 22.11.2008 15:07

Hallo Ihr alle,

unsere Akela ist mitlerweile 14 Monate alt. Sie war früher immer sehr offen und ging vorbehaltlos alles an und auf jeden zu.

Mittlerweile hat sich dies jedoch geändert.

Sind wir bei Bekannten zu Besuch ist sie ängstlich und verkricht sich in die letzte Ecke und entleert sich vor Angst den Darm.
Das sie fremde Leute die unsere Wohnung betreten mit etwas Unbehagen betrachtet ist ja normal und verständlich.

Sie ist aber auch Mitbewohnern unseres Hauses seit kurzen skeptisch und ängstlich gegenüber.

Woran kann dieser plötzliche Sinneswandel liegen? Ist es schlicht das "Älterwerden"?

Wer einen Tip hat, wir sind für alles offen und dankbar.

Liebe Grüße

Anja und Christian


 
Akela
Junghund
Beiträge: 16
Registriert am: 20.05.2008


RE: Pötzlich ängstlich

#2 von Sternchen , 22.11.2008 15:50

Hallo Anja & Christian,

wir haben Akela ja am Rimberg kennen gelernt und da hat sie sich ganz normal verhalten.

Wie läuft euer Tagesablauf ab?

War Akela schon mal ohne euch bei Bekannten?

Wie ist das so bei euch am Grundstück?

Ist Akela schon mal alleine unterwegs gewesen und ihr habt sie suchen müssen?

Seit wann genau verhält Akela sich so, denn so wie sie sich jetzt verhält muß etwas geschehen sein wo ihr nicht dabei wart.

Fragen über Fragen, schreibt bitte alles was euch einfällt auf, dann können wir Alle überlegen wie ihr der armen Maus helfen könnt.

Liebe Grüße
Marianne


 
Sternchen
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 4.538
Registriert am: 25.01.2007

zuletzt bearbeitet 22.11.2008 | Top

RE: Pötzlich ängstlich

#3 von JennyUndMaya , 22.11.2008 18:03

Hallo,
ich würde mal überlegen, wie Ihr mit der Sozialisierungszeit umgegangen seid.
Ich habe erklärt bekommen, daß in einer gewissen Zeit, einer sehr prägenden zeit beim welpen/Junghund Erfahrungen mit allem besoders wichtig sind. allerdings positive Erfahrungen. Negative Erfahrungen prägen besonders negativ. Und neutrale Erfahrungen können nach dieser Phase umschlagen. Der Hund hat bestimmte Sachen in der Zeit nur neutral verknüpft und entwickelt daher dann als Erwachsener Angst/Unsicherheit davor.
Ich hoffe, es war verständlich, was ich meine. Du findest dazu sicher im Internet noch ausführliche Infos....


Lieben Gruß von Jenny und Maya! :)



<<Träume nicht Dein Leben - lebe Deinen Traum!>>

 
JennyUndMaya
Schlittenhund
Beiträge: 425
Registriert am: 22.05.2007


RE: Pötzlich ängstlich

#4 von Akela , 23.11.2008 21:45

Hallo Marianne,

erst mal danke für die Antwort. Eigentlich ist unser Tagesablauf ganz normal. Morgens aufstehen, eine Runde Gassi. Arbeiten. Zurück und wieder ne Runde Gassi und dann kurz vor dem Zu Bett gehen nochmal. Wir können natürlich nicht beurteilen, welche Geräuschkulissen oder Beobachtungen Akela während unserer Abwesenheit macht. Bei meinen Eltern steht sie zum Beispiel völlig unter Straom, will mit meinem Vater ständig spielen, bittet um Leckerlis. Von Angst keine Spur. Im Alter von 7 Monaten war sie mal für ein Wochenende bei Bekannten von Anja. Bei denen das gleiche. Es tritt eigentlich bei meinem Schwiegervater der recht selten zu Besuch kommt und bei meinen Tanten, wo wir auch nicht oft und regelmässig sind auf. Es wird der Kaminkehrer auf dem Dach des Nachbarhauses angekläfft was ich noch nachvollziehen kann.
Angefangen hat es vor ca. 4 Wochen, kurz bevor sie zum mittlerweile schon 3. mal läufig wurde.
Alleine war sie nie unterwegs. Gut, sie ist beim Freilaufen mal leicht ausser Sichtweite geraten und beim Besuch bei meiner Tante über die Terasse ausgebüxt. Aber wir hatten sie nach maxmal 15 Minuten wieder.
Auch in der Hundeschule schaltete sie auf stur. Hört auf schlecht auf Befehle und spielt den Halbstarken.
Eine Ursache für ihr Verhalten können wir eigentlich nur darin sehen, das sie die betreffenden Personen zu selten sieht und nicht richtig kennenlernen konnte. Kann das vielleicht der Grund sein?

Grüße
Anja und Christian


 
Akela
Junghund
Beiträge: 16
Registriert am: 20.05.2008


RE: Pötzlich ängstlich

#5 von sixpak , 24.11.2008 10:03

es gibt hunde, die haben mehrere "angstphasen" ...
mehr oder weniger stark bemerkbar und ausgeprägt.

macht nur nicht den fehler sie zu "trösten" !!!
das bestätigt sie!

ist der hormonspiegel okay?
ist die läufigkeit normal abgelaufen?

sixpak  
sixpak
Schlittenhund
Beiträge: 130
Registriert am: 29.10.2008


RE: Pötzlich ängstlich

#6 von Sternchen , 24.11.2008 17:48

Zitat von sixpak
es gibt hunde, die haben mehrere "angstphasen" ...
mehr oder weniger stark bemerkbar und ausgeprägt.
macht nur nicht den fehler sie zu "trösten" !!!
das bestätigt sie!
ist der hormonspiegel okay?
ist die läufigkeit normal abgelaufen?


Hallo Anja!

Da gebe ich Petra vollkommen recht.
Aber was mir bei dem Bericht aufgefallen ist:
Akela ist im Aug. 2007 geboren, also erst 15 Monate alt und dann schon zum 3. mal in der Hitze.
Da lasst doch mal den Hormonhaushalt überprüfen oder ist sie vielleicht scheinträchtig.

LG
Marianne


 
Sternchen
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 4.538
Registriert am: 25.01.2007

zuletzt bearbeitet 24.11.2008 | Top

RE: Pötzlich ängstlich

#7 von sixpak , 25.11.2008 06:54

Da lasst doch mal den Hormonhaushalt überprüfen oder ist sie vielleicht scheinträchtig.

das waren meine gedanken auch.

sixpak  
sixpak
Schlittenhund
Beiträge: 130
Registriert am: 29.10.2008


RE: Pötzlich ängstlich

#8 von Akela , 25.11.2008 07:17

Zuerst einmal an alle die bisher geantwortet haben: Vielen Dank das Ihr euch solche Gedanken um unsere Kleine macht.

Uns wundert es auch, das sie schon zum dritten mal läufig ist. Das erste Mal war sie 7 Monate alt. Am Freitag hat sie die neue Jahresimpfung bekommen und wir haben auch die Tierärtztin darauf angesprochen. Eine Untersuchung jedoch ergab, das alles im grünen Bereich ist, und die Frühreife einmal vorkommen kann. Scheinträchtig ist sie also nicht.

Grüße

Anja und Christian


 
Akela
Junghund
Beiträge: 16
Registriert am: 20.05.2008


RE: Pötzlich ängstlich

#9 von sixpak , 25.11.2008 09:34

klingt im ganzem hormonell bedingt .....
vielleicht läßt du mal einen hormonspiegel machen und ziehst kastration in erwägung ...
wenn eine hündin "anormale" zyklen hat, dann passt was nicht.
mag einfacher und stressfreier sein wenn sie kastriert ist.

sixpak  
sixpak
Schlittenhund
Beiträge: 130
Registriert am: 29.10.2008


RE: Pötzlich ängstlich

#10 von Husky01 , 26.11.2008 09:43

Hallo Anja,

vielleicht ist ja noch ein andere Faktor hinzugekommen.

Bin kein Fachmann, aber ich habe bei VOX eine Sendung gesehen (Menschen,Tiere & Doktore)
und da war ein Beitrag über eine kleine Sennenhündin. Die hörte erst gar nicht auf mit
der Läufigkeit. Und da wurde festgestellt, dass sie eine Zyste an oder in der Gebärmutter hat.

Vielleicht hat Akela auch so etwas? Lass das doch mal vom TA abchecken.

LG
Andrea

 
Husky01
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 2.251
Registriert am: 08.11.2007


RE: Pötzlich ängstlich

#11 von Akela , 01.12.2008 14:24

Hallo ihr alle,

erstmal vielen Dank für die Tips, Ratschläge und Antworten.

Am letzten Wochenende haben wir bei meinen Eltern ein kleines Familentreffen veranstaltet.

Und siehe da, Akela war ganz die Alte. Sie begrüste nach kurzem Anbrummen jeden mit Pfote, ließ sich streicheln und war gar nicht reserviert.

Wir waren erstaunt und erleichtert zugleich. Warscheinlich war es seinerzeit Aufregung und ungewohnte Umgebung.

Aber jetzt ist sie wieder die Alte und wir hoffen das es so bleibt.

Grüße und nochmals Danke an alle

Anja und Christian


 
Akela
Junghund
Beiträge: 16
Registriert am: 20.05.2008


RE: Pötzlich ängstlich

#12 von Husky01 , 05.12.2008 11:30

Da bin ich aber froh das mit Akela wieder alles in Ordnung ist.

LG
Andrea

 
Husky01
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 2.251
Registriert am: 08.11.2007


   

Der erste Hund lebte vor 30 000 Jahren
Sauwetterspaziergang

 
 
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de