Forum "Haus zum Husky"

Hunde beißen ......

#1 von Husky01 , 13.08.2010 19:29

Hunde beißen Mädchen ins Gesicht

Lübbecke

Eigentlich sind Hunde liebe Tiere und werden häufig als bester Freund
des Menschen beschrieben. Leider gilt das längst nicht für alle Hunde, wie
ein zehnjähriges Mädchen in der Stadt Lübbecke in Ostwestfalen schmerz -
haft erfahren mußte.
Das Mädchen ist, als es mit ihrer eigenen Hündin spazieren war, von zwei
freilaufenden Mischlingshunden angegriffen und sogar verletzt worden. Einer
der beiden Mischlinge biss zunächst die Hündin. Als das Mädchen ihren Hund
schützen und auf den Arm nehmen wollte, bissen die beiden Hunde ihr in die
Hand und auch ins Gesicht.
Die zehnjährige lief blutend zur Wohnung ihrer Eltern, nachdem die Besitzerin
der Mischlingshunde ihre Vierbeiner zurückgerufen hatte. Die Wunden des
Mädchens mussten in einem Krankenhaus verarztet werden. Noch schlimmer
hatte es aber den Hund getroffen: Er starb trotz einer Notoperation an den
Folgen der Bissverletzungen. Die Besitzerin der Mischlingshunde wurde angezeigt.

WR 13.08.2010

PS.: SO GEHT DAS MIT DEM ANZEIGEN. Während in Arnsberg um den heißen Brei
getanzt wird.

 
Husky01
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 2.251
Registriert am: 08.11.2007


RE: Hunde beißen ......

#2 von Husky01 , 17.08.2010 21:55

Habe in der Zeitung von gestern und heute noch etwas gefunden.
Sind denn die Hunde alle gaga ????
Es sind wieder zwei Beißvorfälle bekannt geworden -
1.)Bordeauxdogge + Doggen - Boxer - Mischling und
2.)Schäferhundmix. Lest am besten selber die Artikel.

Hunde verletzen Zwölfjährigen
Ibbenbüren
Ein zwölfjähriger Junge ist am Samstag in Ibbenbüren (Kreis Steinfurt) durch
Hundebisse an beiden Beinen schwer verletzt worden.Wie ein Polizeisprecher
mitteilte, spielte das Kind mit seinem gleichaltrigen Cousin an einem Reitplatz,
als es von einer Bordeauxdogge und einem Dogge - Boxer - Mischling angefallen
wurde. Die Hunde ließen erst von dem Jungen ab , als sie von dem Vater mit einer
Harke attackiert wurden. Anschließend liefen die Hunde zurück auf das Grundstück
ihrer Besitzerin. Sie wurden inzwischen in ein Tierheim gebracht. Gegen die Frau
wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

WR 16.08.2010

Anscheinend funktioniert das LHG in jeder Stadt, nur in Arnsberg nicht!!!


Neuer Fall in Ostwestfalen - Hund fällt 16 - Jährige an
Porta Westfalica
Erneut ist im Kreis Minden - Lübbecke eine Schülerin beim Ausführen ihres
Hundes von einem unangeleinten Hund gebissen und verletzt worden.
Ein 16-jähriges Mädchen ist am späten Sonntagabend in Porta Westfalica
von einem frei laufenden Hund angegriffen und erheblich verletzt worden.
Zuvor hatte die 16-jährige ihren Mops - Mischling vor dem Angriff des
fremden Hundes schützen müssen, wie ein Polizeisprecher gestern mitteilte.
Die Jugendliche war gemeinsam mit einer Freundin und ihrem eineinhalb
Jahre alten Hund auf einem Spaziergang, als plötzlich ein freilaufender
Schäferhund - Mischling auf sie zukam. Dieser attackierte sofort ihren ange-
leinten Hund, der mehrfach gebissen wurde. Beim Versuch, die beiden Tiere
voneinander zu trennen, biss der Mischlingshund auch die 16-jährige ins Bein.
Erst als der Besitzer des fremden Hundes sein Tier am Halsband erfasste, konnten
die beiden Mädchen samt dem verletzten Tier die Flucht ergreifen. Die Schülerin
wurde von ihren Eltern in eine Klinik gebracht. Dort sind ihre Wunden versorgt
worden und die Jugendliche erhielt eine Beinschiene.
Bereits am Dienstag vergangener Woche ereignete sich in Lübbecke ein ähnlicher
Fall. Hier wurde ein 10-jähriges Mädchen von zwei Hunden attackiert und verletzt.
Ihr eigener Hund starb später an den Bissverletzungen.

WR 17.08.2010

Zum Schluß noch etwas zum schmunzeln
Hund verteidigte bewusstloses Herrchen
Frankfurt/ Oder
Ein Hund hat gestern in Frankfurt (Oder) zwei Polizeibeamten mehrfach ins
Bein gebissen, als diese dem bewußtlos auf einer Straße liegenden Besitzer
helfen wollten. Der Spitz - Mischling habe die Beamten nicht an sein Herrchen
herangelassen und sie mehrfach attackiert, sagte ein Polizeisprecher. Erst als
die Feuerwehr den Hund in Obhut genommen hatte, konnten die Rettungskräfte
den 45-Jährigen versorgen.

Ebenfalls gefunden in der WR 17.08.2010

 
Husky01
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 2.251
Registriert am: 08.11.2007


RE: Hunde beißen ......

#3 von Yukkimaus , 25.10.2010 20:14

Rottweiler-Mischling beisst Frauchen tot

Kindelbrück. Nach einem tödlichen Hundeangriff auf eine 57-Jährige in Kindelbrück (Thüringen) sind die genauen Umstände noch unklar. Die Frau war am Dienstag von ihrem eigenen Schäferhund-Rottweiler-Mischling totgebissen worden.

Gefunden in der WR vom 21.10.2010

P.S.: In den Nachrichten wurde noch gesagt, dass der Hund sofort eingeschläfert wurde.


 
Yukkimaus
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 5.382
Registriert am: 18.12.2006


RE: Hunde beißen ......

#4 von Husky01 , 11.05.2011 19:09

... und diesen Beitrag habe ich heute in der WR vom 11.05.2011 gefunden:

Krefeld. Ein 2-jähriger Junge ist in Krefeld von einem Rottweiler in den Kopf gebissen und schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, ereignete sich der Vorfall am Montagnachmittag in der Wohnung des Hundehalters. Er sei mit einer "Aufsichtsperson des Kindes" befreundet. Das Kind kam anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Der Hund musste ins Tierheim.
Laut Polizei wird jetzt geprüft, ob der Hundehalter die Eignung zum Halten des Hundes nachweisen kann.

 
Husky01
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 2.251
Registriert am: 08.11.2007

zuletzt bearbeitet 11.05.2011 | Top

RE: Hunde beißen ......

#5 von Yukkimaus , 17.09.2011 17:51

.... dieser Beitrag stand am 16.09.2011 in der WR

Bulldogge in Bochum verletzt Kind durch Bisse
Bernd Kiesewetter

Bochum. Eine Bulldogge hat ein Kind in Bochum so häftig gebissen, dass es im Krankenhaus behandelt werden musste. Laut Polizei hatte der 10-jährige Junge mit seinem etwa gleichaltrigen Freund ein geparktes Auto nassgespritzt. Als die 58-jährige Autobesitzerin ihre Haustür öffnete, um den Jungen zu ermahnen, entwischt ihr der Hund und raste auf ihn zu. In seiner Panik wollte das schreiende Kind in das Haus seines Freundes flüchten, doch der Hund war schneller. Er biss den Jungen ins Bein, Gesäß und in den Unterarm. Die Nachbarin und andere Zeugen zogen das Tier weg. Laut Polizei erlitt der Junge "schwere Bisswunden". Ein Nachbar sprach von einer "handtellergrossen Wunde im Oberschenkel".

Der 1,5 Jahre alte Hund gehört dem Schwiegersohn (25 Jahre) der Autofahrerin. Laut der Polizei war er durch den Vorfall selbst geschockt. Sein Hund wurde ins Tierheim gebracht. Dort soll er zumindest einige Tage bleiben. Der Mann muss nun eine Sachkundeprüfung absolvieren.

Echt dumm gelaufen - auf beiden Seiten!


 
Yukkimaus
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 5.382
Registriert am: 18.12.2006


RE: Hunde beißen ......

#6 von Sternchen , 21.09.2011 21:42

Samstag, 10. September 2011
Dieser Bericht kam auch auf ntv.


Beißattacke durch Schäferhunde - Rocker-Chef entschuldigt sich.
Die beiden Schäferhunde, die in Hannover mehrere Menschen durch Bisse schwer verletzt haben, gehören dem Rocker-Chef Frank Hanebuth. Der Hells-Angel entschuldigt sich bei den Opfern. Er könne sich das Verhalten seiner Hunde nicht erklären, sagt er.

Nach der brutalen Beißattacke von zwei Schäferhunden bei Hannover prüfen die Ermittler, ob sich der Besitzer der Tiere der schweren oder nur der fahrlässigen Körperverletzung schuldig gemacht hat. Solange nicht feststehe, wie genau die Hunde von dem streng bewachten Grundstück des hannoverschen Rocker-Chefs Frank Hanebuth gelangten, könne sich das eingeleitete Strafverfahren ändern, sagte ein Beamter. "Es ist noch die Frage, ob man da einen Vorsatz sehen kann." Hanebuth entschuldigte sich unterdessen in einem Zeitungsinterview öffentlich bei den Angegriffenen.

Am Donnerstagabend hatten die beiden freilaufenden Tiere in der Wedemark nördlich von Hannover insgesamt fünf Menschen angefallen, zwei von ihnen wurden durch die Bisse schwer verletzt. "Es ist ein Riesenunglück. Ich bedauere das sehr, was mit den Opfern geschehen ist", sagte Hanebuth in dem Interview, das er der "Neuen Presse" gab. "Ganz klar ist, dass ich mit allen Mitteln, die mir zur Verfügung stehen, Verantwortung für den Vorfall übernehme."

Nach einem Bericht der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung" erwartet der Anwalt Hanebuths, dass gegen seinen Mandanten nur wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt wird. Ein Vorsatz sei nicht erkennbar. Denkbar ist aber auch ein Verfahren wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung durch Unterlassen.
Hanebuth geht selbst zur Polizei

Gegen den 46 Jahre alten Besitzer waren bereits tags zuvor Ermittlungen aufgenommen worden. Er hatte sich am Freitagmorgen selbst bei der Polizei gemeldet. Zum Zustand der beiden schwer verletzten Opfer konnten die Beamten am Samstag keine neuen Angaben machen. "Sie werden weiter behandelt", hieß es.

Die Schäferhunde hatten zunächst einen 33 Jahre alten Fußgänger attackiert. Als ein 38-Jähriger zur Hilfe eilen wollte, bissen sie auch ihn. Kurze Zeit später sah eine 44 Jahre alte Autofahrerin, die mit ihren Kindern unterwegs war, die Tiere an der Straße entlanglaufen. Sie wollte nach ihnen sehen und stieg aus dem Auto. Daraufhin sprangen die Tiere sie an und verletzten die Frau schwer - ebenso wie einen 68 Jahre alten Autofahrer, der ihr helfen wollte.

Nachdem Polizisten die Tiere erschossen hatten, wurden die Kadaver zur Untersuchung zu einem Tierarzt gebracht. Zwar hatten die Hunde nach Polizeiangaben einen Chip. Allerdings waren die Chipnummern nicht bei den örtlichen Behörden registriert.
In einer Siedlung haben die Hunde Menschen angegriffen.

Die Tierschutz-Organisation Peta forderte angesichts des Angriffs erneut die bundesweite Einführung eines Hundeführerschein für jeden Halter. Er ist in Niedersachsen von 2013 an für neue Hundebesitzer vorgeschrieben, die bisher kein Tier hatten.

Hanebuth sagte, er sei "entsetzt und schockiert" über das, was geschehen sei. Die Hunde seien von Trainern ausgebildet worden und hätten zuvor nie jemanden angegriffen. "Das waren keine Bestien." Tier-Experten aus Niedersachsen kommen zu einem anderen Schluss: Die Hunde seien offenbar aufs Beißen trainiert worden, sagte etwa Hansjoachim Hackbarth, Verhaltensexperte an der Tierärztlichen Hochschule Hannover.

Quelle:
dpa


 
Sternchen
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 4.540
Registriert am: 25.01.2007


RE: Hunde beißen ......

#7 von Husky01 , 30.09.2011 17:56

Jagdhund fällt Kind an

Lüdinghausen

Ein fünfjähriger Junge ist in Lüdinghausen (Kreis Coesfeld) von einem Jagdhund angefallen worden. Das Kind wurde am Montag durch Bisse am ganzen Körper verletzt, wie die Polizei gestern mitteilte. Eine Nachbarin beobachtete den Angriff und rettete dem Jungen vor dem Tier. Das Kind kam ins Krankenhaus. Der Hund, der normalerweise auf einem eingezäunten Grundstück oder in einem Zwinger
untergebracht ist, soll nun eingeschläfert werden. Wie der Hund von dem Grundstück entweichen konnte, war zunächst unklar. Gegen den Hundehalter wurde ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Gefunden in der WR vom 28.09.2011

 
Husky01
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 2.251
Registriert am: 08.11.2007


   

Kuschelwölfe
Entfernung von Hundekot

 
 
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de