Forum "Haus zum Husky"

Kuh griff Hund an

#1 von Yukkimaus , 10.08.2007 12:44

Kuh griff Hund an

Ein Schweizer Ehepaar wurde während eines Spaziergangs von einer Kuh angefallen. Nach Angaben der Berner Kantonspolizei wollte die Mutterkuh ihre Herde verteidigen. Sie griff zuerst den Hund des Paares und dann die Frau an. Als ihr Mann ihr zu Hilfe kommen wollte, trampelte sie ihn nieder. Erst durch lautes Schreien und massive Abwehr mit dem Rucksack suchte die Kuh schließlich das Weite.
„Um solche Vorfälle zu vermeiden, sollte man sich auf der Weide ruhig verhalten, nicht rennen und flatternde Kleidungsstücke befestigen“, rät Prof. Dr. Susanne Waiblinger von der Veterinärmedizinischen Universität Wien. „Man sollte die Tiere immer im Blick behalten und einen ausreichend großen Abstand wahren, vor allem zu den Kälbern. Nähern sich die Rinder, langsam zurückweichen, nicht rennen! Auch wenn die Tiere bereits schnell herankommen, selbstsicher ausweichen und sich dabei so groß wie möglich machen, gegebenenfalls mit seitwärts weg gestrecktem Stock. Damit darf aber nicht gefuchtelt werden! Man sollte das Rind durchaus anschauen, aber ihm keinesfalls in die Augen starren. Hunde sollten am besten an der Leine geführt werden, damit sie nicht herumrennen oder gar bellen. Bei einem Angriff muss aber sofort abgeleint werden, weil sich die Aggressionen meist gegen den Hund richten. So kann der Hund fliehen und man selbst gerät aus der Gefahrenzone.“

Quelle: Partner Hund 10.08.07


 
Yukkimaus
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 5.375
Registriert am: 18.12.2006


   

Neues Hobby von Shiras Frauchen
Hightech um den Hals

 
 
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de