Forum "Haus zum Husky"

Husky Eignungsfragebogen

#1 von Manu , 18.06.2008 10:39

Sie wollen einen Husky?

Na dann, schauen Sie mal, ob das auch klappen wird - es wird nicht einfach werden.
( Huskys sind Arbeitshunde, Sie werden enorm viel Arbeit haben! )

Sie finden Huskys unglaublich schön. Sie lieben diese eisblauen Augen, diesen tänzelnden Gang, und alles andere wird schon nicht so schlimm sein? - Ja, Sie haben recht, Huskys sind absolut liebenswert, wunderschön, anmutig. Diesem unvergleichlichen Blick fällt fast jeder zum Opfer.
Und ob es schlimm ist, wissen nur Sie! Auf ein paar huskyspezifische Punkte wollen wir Sie hier aufmerksam machen.

Nehmen Sie bitte keinen Husky, wenn Sie mit den Konsequenzen nicht vertraut sind!
Sie sind bereit und willens bei jedem Wetter, also auch bei Regen, Schnee oder Sturm vor die Tür zu gehen. Sie halten es, auch bei schlechtem Wetter, deutlich länger als 30 Minuten im Freien aus. Sie machen das täglich mehrmals, auch an Sonn- und Feiertagen und selbst, wenn drei Wochen lang Dauerregen angesagt ist. ( Sie werden das manchmal hassen, versprochen! ). Wenn Sie sich hier schaudernd abwenden: holen sie sich keinen Hund ins Haus - und schon gar nicht einen Husky!

Ein Husky befolgt einen Befehl nur, wenn dieser ihm sinnvoll erscheint!

Damit kommen wir gleich tapfer zum Kern der Sache, denn Sie wollen bestimmt Ihren Hund frei laufen lassen und die Gewissheit haben, dass er auf Zuruf zu Ihnen zurück kommt, immer. - "Natürlich, macht doch jeder Hund. reine Erziehungssache." Ach, Sie glauben das? Aber Hallo! Sie überschätzen gerade möglicherweise deutlich Ihre Fähigkeiten, oder Sie unterschätzen diesen unglaublichen Dickschädel. Das kann funktionieren, aber nur, wenn Sie die personifizierte Konsequenz sind. Sie sind es nicht? Befehlsverweigerung ist für Sie vollkommen inakzeptabel? Dann lassen Sie bitte die Finger von einem Husky!

Einbrecher? Wo?

Sie erwarten, dass Ihr Hund ungebetene Gäste, die ihr Heim bedrohen, mindestens ordentlich verbellt. Und dabei denken Sie ausgerechnet an einen Husky? Sie müssen jetzt ganz stark sein. Huskys sind wahre Pazifisten, für diese Hunde gibt es keine "ungebetenen" Gäste. Die einfachste Alarmanlage ist als Schutz besser geeignet als ein Nordischer.

Klinisch rein.

Sie kriegen die Krise, wenn Ihre Kinder oder Besucher mit schmutzigen Schuhen das Haus betreten! Ihr Heim ist ein Vorbild an Sauberkeit, immer ist alles aufgeräumt und man könnte vom Boden essen. Kompliment, wir sind beeindruckt! - Träumen Sie ihn weiter, den Traum von einem Hund. Lassen Sie es dabei bewenden und vergessen Sie den Husky.

Die ewige Unterwolle - Haare, Haare, Haare.

Allein schon die Vorstellung, Ihr Hund könnte über viele Wochen, Berge von Haaren werfen, treibt Sie fast in den Wahnsinn. Überall Hundehaare finden Sie regelrecht eklig und total unhygienisch. Und jeden Tag staubsaugen, nur weil Sie sonst in Haaren ersticken, ist für Sie vollkommen inakzeptabel. Sollten Sie hier zustimmen: No Husky, please!

In zwei Metern Tiefe sitzt eine Maus - 100%

Sie haben einen großen, gepflegten Garten. Sie hegen Ihre Rosenstöcke. Alles steht in voller Blütenpracht, vom Frühjahr bis zum Spätherbst, und der liebevoll angelegte Gartenteich ist Ihr ganzer Stolz. Herzlichen Glückwunsch. Machen Sie noch ein paar Fotos, bevor Ihr Husky bei Ihnen einzieht. Dieser wunderschöne Garten wird bald Geschichte sein! - Oder verzichten Sie auf den Husky.

Können Sie das ALLES klaglos hinnehmen, ganz sicher? Sind Sie bereit, Ihr Leben völlig neu zu gestalten? Und sagen Sie noch immer: "Ja, ich will einen Husky! " Dann zögern Sie nicht länger. Holen Sie sich Ihren Nordischen ins Haus. Sie werden bestimmt ein tolles Team abgeben!



Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
Louis Armstrong (04.08.1901 - 06.07.1971)

 
Manu
Schlittenhund
Beiträge: 275
Registriert am: 11.04.2008


RE: Husky Eignungsfragebogen

#2 von silvia7497 , 18.06.2008 10:45

Cool... die Steigerungsform wäre nur noch ein Malamute... kann da in allen Punkten voll zustimmen...


Liebe Grüße. Silvia

 
silvia7497
Schlittenhund mit Leistungsnachweis
Beiträge: 765
Registriert am: 14.05.2007


RE: Husky Eignungsfragebogen

#3 von Yukkimaus , 18.06.2008 11:46

Manu , echt

Da steckt schon was Wahres dran.

LG
Ute

P.S.: Schau doch mal den Beitrag Betriebsanleitung Hund - hier in dieser Rubrik.


 
Yukkimaus
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 5.375
Registriert am: 18.12.2006

zuletzt bearbeitet 18.06.2008 | Top

RE: Husky Eignungsfragebogen

#4 von Shira , 18.06.2008 12:04

Man Manu denk du sprichst jedem Husky Besitzer von der Seele

Shira ist da das beste Beispiel

LG Kerstin


 
Shira
Schlittenhund mit Leistungsnachweis
Beiträge: 787
Registriert am: 30.04.2007


RE: Husky Eignungsfragebogen

#5 von Manu , 18.06.2008 12:17

Ich fands auch sehr passend... haben ja jetzt auch zwei gute Beispiele zu Hause rumtollen auf die diese Sachen gut zutreffen

deshalb wollte ich euch teilhaben lassen...

LG Manu


Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken,
als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede.
Louis Armstrong (04.08.1901 - 06.07.1971)

 
Manu
Schlittenhund
Beiträge: 275
Registriert am: 11.04.2008

zuletzt bearbeitet 18.06.2008 | Top

RE: Husky Eignungsfragebogen

#6 von Rino , 18.06.2008 13:24

Hab dies alles seit 21 Jahren Hingenommen.

Und es bleibt auch weiter hin so.

Hundische wohlfühl Grüße

Brunhilde


Lieben Gruß Brunhilde

-----------------------------------------------
Man kann auch ohne Hund leben,
Aber es lohnt sich nicht
v. Heinz Rühmann
-----------------------------------------------

 
Rino
Schlittenhund mit Leistungsnachweis
Beiträge: 569
Registriert am: 30.05.2007


RE: Husky Eignungsfragebogen

#7 von Sternchen , 18.06.2008 21:23



Manu für diesen Eignungsfragebogen


Damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.

LG
Marianne


 
Sternchen
Veteran mit Leistungsnachweis
Beiträge: 4.537
Registriert am: 25.01.2007


   

Der HSH
Kalte Hundeschauze

 
 
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de