Forum "Haus zum Husky"

Grizzly und die Katzen

#1 von Grizzly , 03.03.2007 10:47

Nun wie fängt man die Geschichte am besten an über "Grizzly und die Katzen"? Am besten ganz von vorne: Als wir Grizzly am 01.01.2006 mitnehmen durften (wir haben Markus strengen Blicken Stand gehalten) freuten wir uns rießig. Wir hatten nur ein Bedenken, die KATZEN!!!
Erst mal daheim angekommen, ist ja klar machte Grizzly die Bude unsicher und wir fanden sehr schnell herauß wie sehr er auf meine teuren Stiefel und die Couchgarnitur stand,... er hatte sie zum fressen gerne. Nun denn, unsere Katzen Pyper und Phoebe machten den Neuankömmling schnell ausfindig und er war ihnen, vor allem von der Größe her, nicht geheuer und sie entschlossen sich die nächsten 3 Tage auf dem Kleiderschrank zu verbringen, natürlich schmollend und fauchend. Wir mussten natürlich auch schnell ein neues Plätzchen für die Katzenfutterstation finden, denn die war ganz plötzlich von ganz voll ganz leer und Grizzly schleckte sich das Mäulchen, wackelte mit dem Schwänzchen und stank nach Fisch.
Nach den besagten 3 Tagen kam die ältere Katze Pyper vom Schrank runter, fasste wohl sämtlichen Mut zusammen den sie hatte und schlich sich vorsichtig an Grizzly ran, schnupperte 2 bis 3x, rümpfte die Nase, Kopf hoch und ging ziemlich arrogant davon. Katze eben! Aber Grizzly war davon überzeugt er müsse jetzt erst einmal "Freundschaft schließen" und wollte fangen spielen, nicht gerade zur Freude unserer Katze und unserem Mobiliar. Aber lustig war es schon.
Es dauerte dann nur noch 2 Tage und die drei waren ein eingeschweißtes Team und Freunde. Mittlerweile verteidigt Grizzly die zwei Miezen auch vor anderen Hunden, aber am liebsten ärgert er die zwei, eben wie ein kleiner, frecher Bruder. Nur mal ein kleines Beispiel: Morgens Herrchen und Frauchen zu wecken ist ja blöde, weil man dann der Buh-Mann ist, vor allem am WE. Aber da gibt es ja noch die Katzen. Am meisten Spaß macht es morgens vor der Katzentoilette zu lauern und ab zu warten bis irgendeine der beiden Miezen wieder rauskommt und dann wird sie erst mal durch den Hausflur, anschließend ins Schlafzimmer und über das gemütliche, noch von schlafenden Herrchen und Frauchen besiedelte Bett, gejagt. Keine Sorge, auch ein 3kg Katze hat ne Masse wenn sie über uns drüber fetzt. Das macht man dann max. 3x und dann kann man so tun als wurde man eben erst selbst von der Katze geweckt und kann anfangen zu piensen, da ist es dann meistens schon späte 7:30Uhr (so wie heute).
Noch mehr Spaß macht es natürlich ausversehen auf die Katzen drauf zu treten, die dann natürlich unter der Masse von Grizzly zusammenknicken, in den Kopf beißen (aber ganz vorsichtig) und sie zu jagen. Katzen sind aber auch nicht besser, sie haben wohl neuerdings eine Taktik entwickelt, wenn Grizzly schläft leise ranschleichen und ganz fix in die Nasenspitze beißen und abhauen. Bevor Grizzly dann erst mal kapiert hat was gerade geschehen ist, sind die zwei schon wieder weg und planen die nächste Atake, die dann Grizzly´s Ohr oder seinem Schwanz gilt.
Spielzeug haben die Katzen auch nicht mehr, denn das hat Grizzly beschlagnahmt.
Aber die drei bereiten uns sehr viel freude.


Grizzly  
Grizzly
Junghund
Beiträge: 11
Registriert am: 02.03.2007


Lissy und Shila

#2 von Kaliska , 29.05.2007 17:44

Bei uns hat Shila die Pfoten oben!

Angefügte Bilder:
Digikam 008.jpg  
Kaliska  
Kaliska
Junghund
Beiträge: 27
Registriert am: 18.03.2007


RE: Lissy und Shila

#3 von silvia7497 , 29.05.2007 22:10

Hallöchen,

ich habe gerade das von Grizzly und den beiden Katzen gelesen... Unser Robin hat ja auch die gleichen Probleme..als er hier vor fast 7 Jahren ins Haus kam, was musste er da sehen.. zwei schwarze Mietzekatzen, die auch noch genauso groß waren wie er selber...Der Kater Timmy stand zuerst fauchend auf den Hinterpfoten vor Robin, um zu zeigen, hey, hallo ich war schon eher hier, was bist du denn eigentlich und wieso kommst du hierher...

Die andere Katze Julie hat sich im Laufe der Jahre schon so an den Robin gewöhnt, dass die beiden immer zusammen "spielen" - d.h. Julie liegt auf dem Hocker (in Sichthöhe von Robin), Robin kommt an und versucht, der Katze in die Pfoten zu beißen, dann dreht sich Julie auf den Rücken und hat nun alle vier Pfoten, um Robin abzuwehren...

Wenn es Julie zu bunt wird, setzt sie sich hin, hält Robins Kopf mit beiden Pfoten fest und versucht, sein Gesicht abzulecken...

Wir sitzen dann in der Stube und haben den Blick auf das doch so lustige Schauspiel gerichtet und brauchen dann kein Fernsehen mehr, da das Nahsehen sooo viel interessanter ist...


Liebe Grüße. Silvia

Angefügte Bilder:
Julie 1.jpg   Katze 2.jpg   Katze 1.jpg  
 
silvia7497
Schlittenhund mit Leistungsnachweis
Beiträge: 765
Registriert am: 14.05.2007

zuletzt bearbeitet 29.05.2007 | Top

RE: Lissy und Shila

#4 von michabaer , 30.08.2007 19:07

Hallo Ihr Beiden!
Schöne Fotos und Geschichten!

Meine Katze kommt Nordi und Nordi der Katze auch immer näher.
Am Anfang gab es nur aus dem Weg gehen. Mittlerweile weichen sie auf.
Ich wollte das nur mal kurz schreiben.
Der Nächste Eintrag hier folgt, wenn die beiden Arm in Arm liegen....
und ich ein Beweisfoto liefern kann
Das kommt... bestimmt...

Michael

michabaer  
michabaer
Schlittenhund
Beiträge: 155
Registriert am: 17.05.2007


RE: Lissy und Shila

#5 von Rino , 30.08.2007 21:47


Hallo
Das Problem ( vielleicht wird es auch keins ) kommt auch noch auf uns zu.

Unser Sohn hat oben einen Kater namens Ronja. Ich möcht das Luna katzenverträglich wird.

Dieser Versuch wird demnächst in Angriff genommen.
Dann auch Fotos.

Gruß wuff u. miau Brunhilde


Lieben Gruß Brunhilde

-----------------------------------------------
Man kann auch ohne Hund leben,
Aber es lohnt sich nicht
v. Heinz Rühmann
-----------------------------------------------

 
Rino
Schlittenhund mit Leistungsnachweis
Beiträge: 569
Registriert am: 30.05.2007


   

Kakadu
Wassererfahrungen mit Hunden!!!!!

 
 
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen | ©Xobor.de